Kommentare 11

funflirt Erfahrungen und Kritik

Heute nehme ich mal einen ganz anderen Service auseinander: funflirt wird aktuell ziemlich prominent im TV beworben und daher wollte ich mal einen Blick auf diese neue Singlebörse werfen, um es im Selbstversuch einmal zu testen.

Nun, Singlebörsen im Internet gibt es ja wie Sand am Meer. Ob es nun für elitäre Kleingruppen sind, für Männer ab einem gewissen Gehalt oder einfach nur um Freunde zu treffen. Also, nichts neues, es wird einfach bestehendes in ein neues Gewand gepackt.

Dann mal los

Die Anmeldung funktionierte ohne Probleme, doch hier fällt einem schon negativ auf, warum man denn seine kompletten Adressdaten im Anmeldeprozess angeben muss. Muss das sein? Nach der Freischaltung waren die eigens hochgeladenen Bilder auch schon im Profil sichtbar. Existiert hier überhaupt eine Prüfung?

Schlecht finde ich auch das Matchmaking. Rechts im Kasten erschienen dann neben Frauen auch Männer, die eben nicht zu meinem angelegten Suchprofil passten. Generell ist es hier alles sehr einfach gehalten, dass ist schon recht positiv zu erwähnen.

Was mich aber richtig auf die Palme gebracht hat – auch angesichts der aktuellen Meldungen zu Lovoo – sind die Mitgliederprofile und dessen Kommunikation.

Und für diesen Selbstversuch habe ich mir also einige Credits besorgt und ein paar Damen „angestupst“, einer Funktion auf funflirt um Leute nicht direkt anzuschreiben, sondern um sich erstmal „vorsichtig“ ranzutasten. Ein sehr fader Beigeschmack bei dieser Seite ist, dass die Anmeldung zwar kostenlos ist, aber man für jeden Stubser, Kuss oder Nachricht zahlen muss, in Form von Credits. Ein paar Credits erhält man am Anfang geschenkt, aber die reichen nicht aus, um eine lange Diskussion zu starten.

Nachdem ich ein gewisses Profil also angestupst habe, habe ich auch relativ zügig eine Antwort im Postkasten gehabt, diese Konversation möchte ich euch nicht vorenthalten. Wie gesagt, es war rein fiktiv von meiner Seite:

chatverlauf_funflirt1

Update: Nachtrag zu diesem Chat:

hey… wünsch dir einen schönen montag..
ich weiß nicht ob du nochmal hier bist?! .. würd mich aber freuen wenn du dich überwinden kannst
lg

Nunja, ziemlich offensichtlich – oder?

Soweit so gut. Klar kann es ja auch wirklich sein, dass ich mit der Tür ins Haus gefallen bin. Eine alternative Chatvariante wäre aber sicherlich drin gewesen. Aus der Logik heraus ist das auch verständlich. Aber, ich habe natürlich noch eine zweite Konversation provoziert:chatverlauf_funflirt2

Ich werde verfolgt: Hej, Hej, Hej.

Und was fällt euch an diesen Texten/der Seite auf?:

1. Das „Hej du“ in den ersten beiden Nachrichten. Klar ist „Hej du“ natürlich nicht geschützt oder dergleichen, aber das ist in diesem Fall schon recht auffällig. Vor allem in 2 von 2 Konversationen erhalte ich diesen Textaufbau und auch gleiche Emojis.

2. Das Profil ist bei FunFlirt recht einfach gestrickt. Man muss nicht viel ausfüllen um dort ein „vollständiges“ Profil zu besitzen.

3. Beide wichen auf Fragen aus, die ich erst nach erneuter Nachfrage beantwortet kam. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

4. In der ersten Konversation gefiel ihr mein Profil gut, dabei hatte ich zu dem Zeitpunkt noch kein Bild drin und sie besuchte auch nicht mein Profil.

5. „Normalerweise“ erkennt man einen Fake ja daran, dass er/sie in der ersten Nachricht einen Link irgendwo hin sendet oder im Gesprächsverlauf ziemlich zügig zur Sache kommt. Nichts dergleichen.

6. Die Rechtschreibung und der Schreibstil ähneln sich bei beiden Konversationen und zahlreichen Profilen auf der Plattform.

Und wer jetzt denkt, der spinnt doch der Voigt, der hat sicher doch nur schlecht gefrühstückt, der sollte sich durch die Profile von funflirt klicken und sich selber einen Eindruck von der Seite machen:

profil_funflirt

Screenshot: funflirt.de

Und wieder dieses „Hej“. Nicht das ich es nicht kenne, aber so oft wie auf dieser Seite habe ich es noch nicht auf Profilen von Frauen lesen dürfen. Gibt es dort etwa eine eingeschworene „Hej-Fraktion“ die ich nicht kenne? Bin ich hier der uncoole Onliner, der diese Seite mit ganz falschen Augen sieht?

Achtung – die AGB!

Auch wenn viele sie ungerne lesen, lohnt bei funflirt ein Blick in die AGB. Diese besagt nämlich unter Punkt V. Nutzungsbedingungen, Absatz 10 folgendes:

Der Betreiber behält sich vor, über Moderationen die Aktivitäten auf www.funflirt.de zu erhöhen …. Die Moderatoren legen im Auftrag des Betreibers Profile an, wobei sie sich auch als fiktive Personen ausgeben dürfen. (funflirt.de/home/agbs)

Damit ist das quasi ein Freifahrtsschein für bezahltes chatten, denn es ergibt keinen Sinn, jedenfalls nicht für denjenigen der ernsthaft auf der Suche ist.

Und da sich die Seite ja nun mit dieser Klausel „abgesichert“ hat, ist es auch kein Wunder das ich solche Chatanfragen wie oben beschrieben erhalte. Auch ähnliche Profile lassen sich damit natürlich wunderbar erklären. Damit stellt sich mir einfach nur die Frage: Gibt es auf dieser Seite überhaupt „echte“ Frauen, oder einfach nur einen riesigen Moderatorenpool?

11 Kommentare

  1. BunterCarsten

    Hallo liebe Mit-Männer. Ich bin seit 3 Tagen auf dieser Seite und habe sehr schnell eine Nachricht von einer „netten Frau“ erhalten. Ja, sobald es ins persönliche geht, oder man eine Kontaktaufnahme vorschlägt, oder vorschlägt sich doch wegen der Kosten per Email, Whatap , Facebook, oder was auch immer außerhalb dieser Plattform eben, zu „unterhalten“ , um sich evtl besser kennenzulernen, wird Sofort abgeblockt ! Es wäre ja wohl noch zu Früh dazu……usw usw. Selbst wenn man sagt : Ähm, im Notfall könntest du meine Telefonnummer oder in Facebook meinen Kontakt einfach sperren, wenn ich dir nicht zusage, oder was auch immer, kommt ein NEIN. Nein ich schreibe keine Email, Nein ich gebe dir keine Nummer von mir usw usw. Tja, es geht wohl wirklich nur darum, Coins zu kaufen und die Frauen „verdienen“ damit auf irgendeine Art und Weise mit daran. Oder die Seite an sich verdient mit der Moderatoren daran, die sich als Frauen in dem Fall ausgeben. Fake hoch 10. Ich rate von weiteren Käufen der Coins auch ab.

  2. Michael70

    Mir ist aufgefallen, dass sobald man mit den Funcards, die man auf der Seite „ziehen“ kann ein paar Coins geschenkt bekommen hat, sich die Moderatorinnen sofort auf einen „stürzen“… Scheint da irgendwo ein „ALARM“ zu geben, meiner Meinung nach.

  3. Dr Gunjan

    I am not German, but i speak, understand german language till C1 level.
    After i came to germany, i felt alone, and i tried online Partnersuchen. I came up with funflirt.de, and unfortunately i paid to add coins to chat and got trapped with there false, fake profiles and messages.
    I felt bad, beacuse within 3 days i understood that the whole site is fake, they make you to reply and each message costs a lot.
    Therefore i stopped messaging, and decided, what could i gain from this experience.
    “ Friends, this is what i came up with as optimism, – the measages that i recieve from every new profile once a week, something new is written everytime, and i copy those messages , learn them and i go to cafe and speak to a girl using the messages, and some if the messages works.“
    So guys, just use there measages for practical purposes and enjoy life.

  4. Pietro

    Hallo ich kann mich dem ganzen nur anschließen, ich schreibe dort seit längerem mit einem „Mädel“ zumindest hoffe ich da aber sobald ich nähere Info möchte heißt es immer das es zu früh wäre.
    Jemand ähnliche Erfahrungen oder ne Idee ????
    Oder hatte vielleicht jemand den selben Chat, Mädel heißt „Rotehlchen“

    • hallo petro. ja die erfahrungen habe ich auch gemacht wie ich einige damen fragte ob man nicht eine andere option hätte billiger zu chatten fragte ich sie ob es nicht bei facebook kostengünstiger wär. das dumme war? keiner von den damen hatte ein profiel bei facebook. irgentwie komisch wa? nach langer recherche fand ich herraus das es bei funflirt.de männer sind um die kosten in die höhe zu schnallen. jetzt frage ich dich, welches mädchen im alter von 18 bis 27 würde sich im realem leben mit einem 55 jährigen mann einlassen?…keine meinst du ernsthaft die haben das vatersymtrom?

  5. Ingo

    Dann doch lieber LaBlue , da ist zwar auch viel Schlechtes unterwegs , aber ab und an mal eine echte Beziehungssuche , aber Selten…..
    Meistens gehts ja nur um das Eine….auch von weiblicher Seite her , hab ich schon ein paar mal Erlebt . Hab da auch noch keinen passenden Partner/in gefunden . Die letzte Beziehung hielt 3 Jahe und dann nach dem Heiratsantrag war Schluss…..ja wohin jetzt mit den Ringen ? , lach ….ins Depot….Lach
    Irgendwann findet sich die Richtige

    LG I

    • Kevin Voigt

      Hallo Ingo,

      generell kann man Fake-Profile nie ganz ausschließen, ideal ist es immer noch sich im echten Leben kennen zulernen.
      Aber da kannst du dir auch nie sicher sein, ob die Frau deiner Träume eher zu Frauen neigt, als zu Männern 😉

      Gruß
      Kevin

  6. Denis

    Hallo an alle
    Das gleiche habe ich auch durch nur Fand nix anderes.Auf persönliche Fragen oder das Umschwenken auf ein anderen Nachrichtendienst wird strikt abgelehnt. Es ist immer das gleiche.
    In den AGB steht zwar das mit den Moderatoren nur liegt hier auch eine arglistige Täuschung vor den wenn man so eine Klausel in seine AGB setzt ist das Vorsatz und Vorsatz ist strafbar und somit der gegenseitige Vertrag nichtig.

  7. Marco Neumann

    ALSO ich muss sagen ist gut gemacht und man lernt viele kennen .ABER sobald man versucht näher kontakt aufzunehmen .ins persönliche geht oder fragen stellt merkt man bald das man verarscht wird .aber es gibt immer ausreden.also wenn man kostenlose coins bekommt macht es spass ansonsten lasst die hände weg.hab es probiert und ist immer dasselbe

  8. Ben Wait

    Ich kann mit meinen Erfahrungen vor diesem Portal nur warnen. Versucht man, mit einem Partner in Kontakt zu treten, werden sowohl Telefonnummern, Adressangaben und sonstige persönlichen Daten aus den Nachrichten ausgeschnitten bzw. radiert. Das gilt selbst dann, falls man diese Daten in einer „verschlüsselten“ Art und Weise in eine Nachricht übermittelt (z.B. ei statt eins, usw.!). Das bedeutet, persönliche Nachrichten werden von Mitarbeitern gelesen, gefiltert und ggf. verändert. Diese Vorgehen ist kriminell! Es wird versucht, private Kontaktaufnahmen zu verhindern, um so möglichst das Maximum an Geld/Coints aus den Mitgliedern herauszupressen.
    Wer es nicht glaubt, kann es ja mal ausprobieren. Am besten mit einer Bekannten/einem Freund anmelden, und versuchen private Kontaktdaten auszutauschen. Dann wird der Betrug offensichtlich.

    • Kevin Voigt

      Hallo Ben,

      vielen Dank das du deine Erfahrungen hier teilst. Ich habe heute „zufälligerweise“ von beiden Kontakten noch eine „Erinnerung“ erhalten, wieso ich denn nicht mehr schreibe…

      Gruß
      Kevin

Schreibe eine Antwort