Kommentare 2

Warum man die AfD nicht wählen sollte – Einfach erklärt

Ich beschäftige mich in diesem Blog ja nicht vorwiegend mit dem Thema Politik, aber aufgrund der Wahlen in den USA möchte auch ich mein Zeichen setzen gegen einen steigenden Trend in Deutschland: Der AfD (Alternative für Deutschland). Ich möchte es etwas verständlicher erklären, vor allem für Menschen die sich unsicher sind. Fangen wir zunächst mit etwas aktuellem an: Den US-Wahlen und dem Brexit.

Warum gewann Trump in Amerika?

Wenn man sich die Statistik ansieht, welche Wählergruppen Donald Trump gewählt haben, ist es nicht verwunderlich das viele ältere Menschen einfach ihren Unmut kund geben wollten und absichtlich gegen Clinton stimmten, ohne das sie sich der Gefahren bewusst waren. Ich hole an dieser Stelle nicht weit aus, aber um mal ein Beispiel zu nennen: ObamaCare. Die Krankenversicherung für alle ist in Deutschland ganz normal, in Amerika hat diese Neueinführung aber zahlreichen Menschen viel Geld genommen, aufgrund steigender Beitragssätze. U.a. verärgerte dies natürlich viele Menschen, die ihren Ärger nun Luft machten.

Das gleiche haben wir in diesem Jahr schon beim „Brexit“ erlebt, nachdem die Politiker die sich vorher deutlich dafür ausgesprochen hatten, plötzlich kalte Füße bekamen. Die Menschen in England „wussten nicht“ das es so kommen wird und bekommen bereits jetzt die Folgen zu spüren, wie z.B. durch das fallende englische Pfund, wodurch z.B. Firmen aus Amerika die Preise für diverse Produkte in England angezogen haben. Auch die Aussagen danach waren ähnlich: „Wenn wir gewusst hätten das es so schlimm wird, dann…“. Man sollte sich nicht zu sicher sein das der Kandidat eh gewinnt, der favorisiert wird. Geht bitte wählen!

Auch hier „verbaute“ die ältere Generation der jüngeren Generation die Zukunft. Das gleiche spielte sich auch bei den Wahlen in Amerika ab, indem einfach gegen Clinton entschieden wurde. Zugegeben war Clinton natürlich auch nicht die Top-Kandidatin für die US-Wahl, aber Trump hat einfach den aktuellen(!) Nerv der Wähler getroffen, vor allem in Regionen wo er durch seine populistischen Aussagen Gehör fand.

Was ist Populismus?

Um es auf den Punkt zu bringen, zitiere ich folgende Aussage die eine Suchmaschine meiner Wahl ausspuckt:

Eine Politik, die mit scheinbar einfachen Lösungen die Gunst der Bevölkerung zu gewinnen versucht.

Und darin liegt auch der springende Punkt, womit wir bei der AfD wären: Die Schwächen der jetzigen Regierung werden ausgenutzt, um eine scheinbar einfache Lösung vorzuschlagen; Problem: Flüchtlingskrise, Lösung: Merkel muss weg! Und dann? Wie wird das Problem dadurch im Kern gelöst?

Das die Medien teils schlechte Beispiele heranziehen, ist dabei nichts neues. Ein sehr „schönes“ Beispiel ist ein Beitrag bei derwesten.de, indem sich zwei Flüchtlinge im Februar dieses Jahres über das Essen beschwerten. Zuerst: Warum schreibt man überhaupt solch einen Artikel? Und zweitens: Wieso sperrt man dann jeden zweiten Kommentar? Für mich ist der Artikel reine Besuchergenerierung. Sehr schade, aber genau sowas stellt für mich auch das Problem dar. Der Artikel befeuert nur die Unmut der Bürger, die am Ende dann ein Flüchtlingsheim anzünden. Das BKA zählte in 2015 über 1000 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte.

Hat mal eine Minute ein AfD-Wähler daran gedacht, dass Flüchtlinge und Zugezogene einen enormen Wert für Deutschland haben werden? Und das diese Menschen vor dem Krieg fliehen? Das sie in ihrem Land vielleicht ihre Familie verloren haben? Wie würde es einem persönlich gehen, wenn die eigene Familie erschossen wird und dann in einem fremden Land nicht erwünscht ist, wo man doch nur Frieden sucht?

Einwanderer nehmen unsere Jobs weg

Um mal weiter in der Kiste der Vorurteile zu wühlen: Kein Flüchtling/Einwanderer nimmt einem Menschen in Lohn und Brot die Arbeit weg. Selbst Akademiker aus dem Ausland können hier nicht sofort Fuß fassen. Es existiert weiterhin ein Fachkräftemangel in Deutschland, meistens Jobs die wenige Deutsche ausüben möchten/wollen/können. Um diesen entgegen zusteuern sind wir auf Einwanderer aus der ganzen Welt angewiesen.

Die Integration von Flüchtlingen benötigt natürlich etwas Zeit bis sie dann in die Sozialkassen einzahlen, aber es wird sich in der Zukunft lohnen. Auch aufgrund der immer älteren werdenden Gesellschaft in Deutschland. Denn: Wer soll denn später sonst die Rentenkasse einzahlen, die aktuell eh im Bundestag diskutiert wird.

Passend dazu gibt es von der Cartoon-Serie „South Park“ ein Video, was das ganze mehr oder weniger sarkastisch verdeutlicht, wie Populismus funktioniert:

Die AfD ist alles andere, aber keine Alternative

Die Partei machte in den letzten Monaten immer wieder Schlagzeilen durch Fremdenhass und rechtsradikalen Aussagen. Hier kann man (um nur ein Beispiel zu nennen) die Aussage vom AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland über den Fußballspieler Jerome Boateng zitieren:

„Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben“ Quelle: T-Online

Nehmen wir den Satz doch mal auseinander: Warum nicht? Zündet er Häuser an, bemalt er öffentliche Einrichtungen, stellt er sich mit seinem Auto in eine Einfahrt, oder spielt er Klingelmännchen beim Nachbar auf der „rechten“ Seite? Hat jemals jemand mit jemanden gesprochen die nicht aus Deutschland stammen? Im Ernst, es gibt in jeder Nationalität einige Asoziale, dass müssen nicht immer nur die Ausländer sein. Und das schreibe ich, als Deutscher ohne Migrationshintergrund.

Wer die AfD wählt, wählt nicht die Mitte

Die AfD gibt vor, weder rechts- noch links zu sein, sondern die „Partei der Mitte“. Tatsächlich macht sie aber gerade durch ihre rechtsradikalen Aussagen einiger Mitglieder nicht diesen Eindruck. Es werden immer nur Aussagen aus dem Volk verwertet, um ihnen diese dann schmackhafter zu machen um dann eben die AfD zu wählen.

Unter anderem werden Aussagen wie „Happy Birthday“ muss durch deutsche Lieder auf Geburtstagsfeiern ersetzt werden, dass Deutschland sich von der EU abspaltet, oder das die großen Fragen durch „Eisen und Blut“ geklärt werden müssen. Egal was die AfD plädiert, es ist nicht umsetzbar. Es wird einzig genutzt um einen rechtsradikalen Flügel im Bundestag besetzen zu wollen. Nur damit ist niemanden geholfen.

„Deutschland den Deutschen“ hallt es von Demonstrationen der AfD-Anhänger. Nehmen wir mal an es würde dieser Fall eintreten: Deutschland schottet sich von der EU ab, führt die D-Mark wieder ein und lässt keine Flüchtlinge/Einwanderer mehr zu. Die Gesellschaft altert, neue Generationen wollen lieber in Single-Haushalten leben (Quelle) und die Rente ist alles andere als gesichert. Dazu kommt noch der Absturz der Mittelschicht, weil keine Fachkräfte verfügbar sind und das Brutto-Inlands-Produkt fällt. Damit haben wir natürlich alle gewonnen, bei dieser egoistischen Sichtweise.

Social Media muss gelernt werden

Auch der Umgang mit den sozialen Medien darf nicht unterschätzt werden. Heutzutage wird jeder auf das Internet „losgelassen“, ohne eine Art „Prüfung“ zu absolvieren. Jeder kann alles schreiben, ohne erstmal Ärger zu erhalten. Und solange das geschriebene irgendwo steht, kann sich jemand anders auch eine Meinung bilden. Ein unkontrolliertes Verhalten, spätestens seitdem Social Media für die Masse verfügbar ist. Der Hass schneidert quasi die Wahlentscheidung an mancher Stelle.

Was kann man aber dagegen tun? Man sollte jede Aussage überprüfen, die einem nicht geheuer vorkommt. Skeptisch sein, hinterfragen, eigene Meinung bilden. Ganz wichtig: Etiquette. Das nennt man heute noch so in Online-Chats, wo gewisse Regeln beim chatten existieren. Und dafür sorgen i.d.R. Chat-Moderatoren die eskalierende Gespräche beenden. Das ist aber nicht der Masterplan, sondern nur eine Idee von mir.

Meine Bitte: Wenn ihr oder jemand aus eurem Bekanntenkreis wählen geht im nächsten Jahr, dann wählt bitte nicht diese angeblich „Eierlegende Wollmilchsau“, sondern eine Partei die demokratisch und menschlich fair unser Land regiert. Die AfD ist nichts anderes als ein großer Karnevalsverein, der mit aktuellen Ereignissen eine angebliche Lösung parat hat. Gerne könnt ihr in einer Suchmaschine noch etwas ausführlicher nach Statements suchen und euch dann bitte selbst hinterfragen: Wie haltbar sind deren Aussagen?

Die AfD verkauft sich als reine Mogelpackung: Sie werben mit einer Kiste Gold, tatsächlich befindet sich aber nur Altmetall in der Packung. Bitte teilt diesen Beitrag an eure Freunde/Bekannte, oder druckt ihn einfach aus.

2 Kommentare

  1. Killary

    ja kevin, obamacare ist ja so super, da muss man garnicht weiterlesen, du bist halt ein „kevin“.

    Informier dich vor dem verbreiten von Meinungen.

    Kein Grund den Artikel weiterzulesen, ich will auf keinen Fall AfD-Wählen, aber aus den RICHTIGEN gründen, nicht FALSCHEN GRÜNDEN von der Presse als RICHTIG verkauft.

    • Kevin Voigt

      Hallo „Killary“,

      dann nenne mir doch bitte plausible (richtige) Gründe wieso man die AfD nicht wählen sollte? Wenn du eher rechts geneigt bist, dann hast du sicher einen Grund sie zu wählen 🙂 Ansonsten ist die AfD nur eine Protestpartei, dessen Programm die meisten Wähler nicht mal genau lesen.

      Btw: Diskriminierung wird hier im Blog nicht gerne gesehen, vor allem nicht Internet-Trolle.

      Sonnige Grüße

Schreibe eine Antwort